Briefe ans Management, Einführung

In eigener Sache

Liebe Leserin, lieber Leser,

ab heute mach‘ ich HOME Office.

Die letzte Veröffentlichung dieses Blogs liegt rund ein halbes Jahr zurück. Ich habe in dieser Zeit Inspiration gesammelt, Unternehmen, Startups und – vor allem – interessante Menschen kennen gelernt sowie – nicht zuletzt – ein Buch zu schreiben begonnen. Es heißt im Arbeitstitel „Liebes Management…“ und wendet sich an etablierte Unternehmen ebenso wie an Gründerinnen und Gründer, an kometenhafte Startups wie an langsam wachsende Growups, an Interessierte und Visionäre, an Manager, Mitarbeiter und Funktionäre – eben an alle, die von der Frage beseelt sind: Wohin geht die Reise?

Die Welt ist dabei, sich im Zuge der Digitalisierung neu zu erfinden. Die grundlegenden Umwälzungen liegen indes noch vor uns: jeder Lebensbereich wird in den nächsten zehn Jahren von neuen Arbeits- und Geschäftsmodellen beeinflusst. Als Konsumenten, Arbeitnehmer und Unternehmensverantwortliche sind wir bereits jetzt Teil dieser Prozesse – passiv oder aktiv.

Deutschland und Europa brauchen jetzt eine Managementwende, um den Anschluss an Unternehmen wie Apple, Google und Facebook nicht zu verlieren und um die Welt in Zukunft ebenso sehr wie in den vergangenen 50 Jahren mit gestalten zu können.

Aus Deutschland kommen zurzeit noch die meisten Autos und die besten Bohrmaschinen. Amerikanische und asiatische Firmen aber bieten ihren Kunden im Tausch gegen Geld und Daten immer neue, komplette Lösungspakete und Erlebniswelten in allen Lebensbereichen: Mobilität, Wohnen, Kommunikation – nichts bleibt unberührt. Die entscheidende Frage also ist: wie schaffen wir (als Weltmeister der Prozessoptimierung) die Wende zu mehr Eleganz und Entwicklungsgeschwindigkeit im Management? Was in Deutschland unter Management verstanden und praktiziert wird, lässt weder Entwicklungsgeschwindigkeit zu, noch bietet es die Strahlkraft, die Energie und die Eleganz, die ein Unternehmen braucht, damit seine Produkte weltweit auf dynamischen Märkten auch in Zukunft als unentbehrlich wahrgenommen zu werden.

In der neuen Blog Kategorie „Briefe ans Management“ werden die beschriebenen Fragen besprochen beziehungsweise beschrieben. Und immer wieder wird hierbei eine neue Managementperspektive eingenommen, die geeignet ist, unseren Blick nicht nur auf die wesentlichen Fragen zu lenken, sondern auch Antworten zu geben. „HOME Office“ heißt das neue Managementmodell, das im Zentrum des Buches steht und an dieser Stelle in den Briefen ans Management nach und nach beschrieben wird.

Bitte bleiben Sie dem Blog treu und tragen Sie sich als Abonnent ein, um zukünftig über neue Artikel auf dem Laufenden zu bleiben.

Vielen Dank und alles Gute für Sie und Ihre Projekte!

 

Herzlichst – Ihr Oliver Schmidt

 

In den Briefen ans Management geht es um…
  1. …eine Wende im Management
  2. …aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und unsere Rolle darin
  3. …Situationen, ihre Komplexität und die daraus resultierende vorhersagbarkeit von Zukunft
  4. …eine neue Sicht auf Personal und Persönlichkeit
  5. …die Implementierung von Nachhaltigkeit in Unternehmen

2 Gedanken zu „
Briefe ans Management, Einführung

In eigener Sache

  1. Hi Oli,
    freu mich auf deine neuen Artikel!
    Macht immer Spaß sie zu lesen und bieten neue Denkanstöße.
    Lieben Gruß

Kommentare sind geschlossen.